Aktivitäten Outdoor

Lechweg

Lechfall
Lechfall Ferienhaus Ferienwohnung Ostallgäu Füssen





Der in 2012 eröffnete Lechweg startet als Fernwanderroute am Formarinsee bei Lech am Arlberg und führt über Warth-Schröcken, das Lechtal, die Naturparkregion Reutte bis zum Lechfall nach Füssen im Allgäu. Er verbindet damit zwei Staaten (Deutschland und Österreich) und drei Bundeslänger (Bayern, Tirol, Vorarlberg).

Er hat in 2013 den Tourismuspreis Tirol Touristica erhalten und sich gegen 25 andere Projekte durchgesetzt. Diese Auszeichnung ist schon die dritte Ihrer Art. Zur Eröffnung gab es das neue europäische Wandergütesiegel "Leading Quality Trails – Best of Europe", anschließend gabe es den Wandermagazin Award für innovative Leistungen im Wandertourismus.


Den folgenden Artikel haben wir dem Kreisboten - Online vom 01.06.13 entnommen:

"Zufriedene Lechweg-Wanderer

Füssen – Die zweite Lechweg-Saison steht in den Startlöchern. 55 Wanderer, die den Fernwanderweg, der vom Lech am Arlberg über 125 Kilometer nach Füssen führt, vergangenes Jahr getestet haben, stellen ihm ein gutes Zeugnis aus. Dies belegte eine Umfrage von Füssen Tourismus und Marketing (FTM).



Die Hängebrücke bei Holzgau in Tirol: Einzige von Menschenhand gemacht Attraktion des Lechwegs, sagt Stefan Fredlmeier.

Projektentwicklerin Juliane Rohde und Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier von FTM stellten die Ergebnisse der Studie vor. Sowohl der Wegeverlauf mit Markierung zur Orientierung als auch das Angebot der Busverbindungen, sind laut FTM-Studie größtenteils mit „gut“ oder „sehr gut“ beurteilt worden. 56,8 Prozent der hier Befragten geben dem Gepäcktransport, den ein Shuttlebus leistet, die Bestnote. Die Wanderung im Großen und Ganzen gefiel 67,3 Prozent der Befragten „sehr gut“. Weitere 26,9 Prozent urteilten mit „gut“. 5,8 Prozent halten das Angebot für „zufrieden stellend“. Vergleichsweise hoch ist mit 24,5 Prozent der Anteil der Befragten, auf die „Kultur und Sehenswürdigkeiten“ lediglich einen „zufrieden stellenden“ Eindruck machten.

Für Fredlmeier liegt die Ursache darin, dass der Lechweg - mit Ausnahme der großen Hängebrücke bei Holzgau - nicht mit von Menschhand geschaffenen zusätzlichen Attraktionen aufwarte. „Annähernd 70 Prozent gefällt das, was sie entlang des Wegs vorfinden. 87 Prozent zeigen sich von urwüchsiger Natur und der Landschaft von der Quelle bis zum Lechfall begeistert“, so Rohde von FTM. „Der Lechweg wird meist in sechs, sieben oder acht Etappen zurückgelegt.

Interesse an der Region und ihrer Landschaft zieht die meisten Gäste an“, ergänzt Rohde. 17,5 Prozent wiederum fühlten sich laut FTM von der „interessante Philosophie des Leichtwanderns in den Alpen“ stark angezogen, unterstreicht die Auswertung der Untersuchung. „Unsere Umfrage ist nicht repräsentativ“, räumt Rohde ein. „Durch die 55 ausgefüllt vorliegenden Fragebogen gibt es jedoch die Möglichkeit, Tendenzen zu erkennen, um die Produktentwicklung auf die Wünsche unserer Gäste abzustimmen.“

Bei FTM sei man überzeugt, dass eine Steigerung der Auslastung bei Beherbergungsbetrieben mit dem neuen Wanderweg einhergehen werde. Darüber hinaus könnten höhere Umsätze bei Lebensmittelhändlern und Restaurants während der Saison von Juli und Oktober erwartet werden. „Wir wissen inzwischen sicher, dass sich hauptsächlich ältere Paare auf den Weg machen. Auch Einheimische sind darunter, die sich bestimmte Etappen für erholsame Tage aussuchen“, erklärte Rohde."

cf



Linienbusverbindungen am Lechweg

Hier zwei Links, über die Sie Busfahrpläne der ÖPNV-Verbindungen entlang des Lechweges ausdrucken können:

Füssen - Formarinsee:

http://www.lechweg.com/fileadmin/media/downloads/Busfahrplaene/2014/LechwegBusfahrplan-Fuessen-Formarinsee-DINA4.pdf

Formarinsee - Füssen:

http://www.lechweg.com/fileadmin/media/downloads/Busfahrplaene/2014/LechwegBusfahrplan-Formarinsee-Fuessen-DINA4.pdf

Baumkronenweg


In Füssen wurde der längerübergreifende Baumkronenweg eröffnet!

Das Bauprojet, das 1,2 Millionen Euro kostete, wurde am Freitag, den 07.06.2013 neu eröffnet.

Ab sofort können Interessierte von einem Baukronenweg auf den Lech, die Lechauen und die umliegende Bergwelt blicken. Zu finden ist diese Attraktion im Walderlebniszentrum Ziegelwies. Die von vier Stützen getragene, grazile Holzkontruktion ist ca. 21 Meter hoch und ca. einen halben Kilometer lang. Der Weg und diverse Aussichtsplattformen ermöglichen den ungehinderten Blick auf den Lech, die Lechauen und die Bergwelt von einer etwas anderen Perspektive aus.

Der Baumkronenweg ist barrierefrei und hat eine Durchgangsbreite von 1,80 Metern.

Als derzeit einziger Baumkronenweg Deutschlands überschreitet er eine Landesgrenze (Österreich).

Der Weg ist von Juni bis Oktober jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

Der Eintitt beträgt 4,00 Euro pro Person. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt.
Informationen gibt es unter www.walderlebniszentrum.eu

Lechfall


Der aus Tirol kommende Lech stürzt sich bei Füssen über fünf Stufen zwölf Meter in die Tiefe. Danach verengt sich der Flusslauf zur Lechschlucht. Diese hat der Lech im Laufe viele Jahrtausende in den Fels geschliffen.

Über den Lechfall führt eine Brücke. Von dort ist der Blick auf den Lechfall besonders eindrucksvoll.

Das nachfolgende Bild wurde im Juni 2013 anläßlich eines Hochwassers aufgenommen. Von den zwölf Metern Fallhöhe ist hier nicht mehr viel zu sehen!

Die nachfolgenden beiden Bilder wurden bei "Normal"-Wasser aufgenommen.

Zugspitze



Die Zugspitze ist Deuschlands höchster Berg. Sie ist ca. eine Stunde Fahrzeit von Füssen entfernt und unserers Ermessens ein Muss für jeden, der noch nicht oben war.

Wer nicht durch das Höllental bzw. das Reintal auf die Zugspitze wandern will, kann Sie mit der Zahnradbahn in Verbindung mit der Gipfelbahn, der Seilbahn vom Eibsee aus oder mit der Seilbahn von Ehrwald aus erreichen. Der Spass ist nicht ganz billig, aber - bei schönem Wetter - das Geld allemal wert.

Wir empfehlen, einen schönen Tag mit klarer Sicht abzuwarten und dann spontan ganz in der Früh mit der ersten Seilbahn vom Eibsee bzw. von Erwald aus hoch zu fahren. Bei klarem Wetter kann die Sicht über 160 km bis zu den Dolomiten bzw. bis in die Schweiz hineinreichen. Am Nachmittag wird die Sicht in der Regel schlechter. Auch ist dann vielfach mit Quellwolken rund um die Zugspitze zu rechnen.

Ein Aufenthalt auf dem Zugspitzplatt und eine Abfahrt mit der Zahnradbahn (weniger Gedränge bei schönem Wetter) können den Aufenthalt auf der Zugspitze abrunden.




Linderhof


Zum Schloss Linderhof sind es nur ca. 45 min. mit dem Auto (über Reutte und den Plansee). Alternativ kann man auch die etwas weitere Strecke an der Wieskirche vorbei über Oberammergau nach Linderhof nehmen.

Kloster Ettal


Zum Kloster Ettal sind es mit dem Auto nur ca. 40 min. Wir empfehlen eine Kombination mit dem Besuch von Schloß Linderhof, das nur wenige Minuten von Ettal entfernt im Graswandtal ist.

Schloß Hohenschwangau



Schloss Hohenschwangau ist der ältere Nachbar von Schloss Neuschwanstein. Es empfielt sich, die beiden Schlösser an einem Tag zu besuchen. Hierzu wir ein Kombiticket angeboten. Die beiden Schlösser sind ca. 40 min Gehweg voneinander entfernt.

Musikal Theater Füssen




Welche Stadt mit 14.762 Einwohnern kann so ein Theater bieten?

Das Festspielhaus liegt traumhaft am Forggensee. Seine Gastspiele bieten für jeden Geschmack etwas.

Bannwaldsee



Nur ca. 4,5 km von Füssen entfernt liegt der Bannwaldsee zwischen Buching und Schwangau. Im Sommer lädt er am Badestrand zum Baden ein. Der Badestrand liegt 200 m vom Campingplatz am Bannwaldsee entfernt. Er ist nicht bewirtschaftet, hat also keinen Kiosk, allerdings ein Volleyball-Feld. Die Anlage ist weitgehend naturbelassen, wie im übrigen fast der ganze See, wenn man mal vom Ufer am Campingplatz absieht.

Am Badestran gibt es - kostenpflichtige - Parkplätze und nicht weit entfernt einen vor kurzem neu angelegten, tollen Spielplatz. Die Zufahrt zu den Parkplätzen findet, wer am Camping-Platz die Straße zwischen Schwangau und Buching verlässt.




Das aktuelle Wetter in Füssen